Timo Petrasch – #TheGermanBomber

Wir freuen uns, daß uns mit Timo Petrasch ein Spieler Einblick in die Welt des Long Drives gewährt, den man trotz seiner Alters von erst 29 Jahren schon zu den Pionieren zudem einen sehr erfolgreichen in diesem jungen Wettbewerbsformat zählen kann oder muß, das in letzter Zeit immer weiter boomt aufgrund des tollen emotionalen und spektakulären Event Charakters. Für Zuschauer ist es immer ein Spektakel, wie wir aus eigenen Erfahrungen berichten können. Here we go..

 


Wie lange spielst du schon Golf und wie kam es zur Entscheidung Dich auf das noch recht junge Format des Long Drive Wettbewerbs zu fokussieren?

 

Timo Petrasch: Ich spiele nun seit 17 jahren Golf und habe mich vor 5 Jahren entschieden Long Drive zu betreiben, darunter leidet natürlich mein normales Golfspiel, da ich kaum noch normale Runden spiele  vor allem mein kurzes Spiel, aber ein Best Ball Scramble mit mir öffnet einem guten Golfspieler viele Türen ^^.  Ich habe den Ball schon immer weit geschlagen und wollte es einfach probieren. Ich weiß noch wie ich zu meinen ersten Long Drive Turnier gefahren bin. Ich war mega nervös, es lief aber immer besser und besser und bin dann natürlich dabei geblieben. Der Grund ist ganz einfach,  es ist einfach ein super Gefühl, den Ball weit zu schlagen und dann den Emotionen freien lauf zu lassen!


Welches sind bislang Deine größten sportlichen Erfolge?

 

Timo Petrasch: Ich spiele aktuelle 2018 mein 5tes Jahr auf der LDET Long Drive European Tour und bin nun seit 3 Jahren immer unter den ersten 5 platziert. Ich habe einige Podest Plätze dort erreicht und habe neben der LDET auch einige Londrive Turniere gewonnen. Ebenso bin ich bei den American Long Drive Championship 2ter geworden, da ich leider im Finalsatz alle Bälle OB (Red.: Out of bounds, nicht im Korridor) geschlagen habe. Aber ich denke von über 10.000 Spielern ist das nicht ganz so schlecht 😉

 

 

Du bist man könnte fast sagen einer der Pioniere in Deutschland, was die Disziplin Long Drive angeht, weil dieses Format noch jung ist und wie man deiner Website entnehmen kann bist du jetzt schon 5 Jahre dabei. Wie siehst du die Entwicklung dieses Formats international und speziell in Deutschland?

 

Timo Petrasch: Long Drive wächst und wächst immer mehr, wie ich begonnen habe waren wir wirklich nur eine kleine Gruppe verückter Golfer^^. Und in Deutschland war auch nicht gerade viel los. Dieser Sport entwickelt sich enorm weiter und es war auch mein Ziel, viele Spieler zu animieren diesen geilen Sport auszuüben. Ich bin auch ehrlich gesagt etwas stolz einer der Ersten gewesen zu sein, die diesen Sport wirklich durchgezogen zu haben. Ich freue mich immer, wenn mich Leute darauf ansprechen, daß sie durch mich auf Long Drive gekommen sind! In den nächsten 3 Jahren wird einiges passieren hier in Deutschland.  Jetzt auch mit der deutschen sowie bayrischen Meisterschaft, das ist einfach super. In Amerika war Long Drive schon immer viel größer und das Stadion bei der WM ist einfach gigantisch.  Ich hatte auch schon 2 mal das Vergnügen in diese Kulisse zu schlagen, aber auch in America wird es immer größer, da viele Turniere mittlerweile live im TV Golfchannel, Sky ua. übertragen werden!

 

 Long Drivers European Tour LDET
Official Partner of Long Drivers European Tour LDET

 


Der Trainings- und Zeitaufwand ist für einen Longdriver sehr hoch, dazu kommen Reise-, Materialkosten, Startgebühren uä.  Folglich, was die Einkommensseite angeht, kann ein Pro Long Driver hier in  Deutschland bzw. Europa schon von dem Sport leben oder muß man in dem Format sein Glück in den USA suchen, wo die Börsen deutlich höher sind?

 

Timo Petrasch: Nur von Long Drive kann man im Moment noch nicht leben. Viele der Longdriver machen Showauftritte oder sind zb. auch Personal Trainer oder haben evtl. auch eine eigene Golfrange oder arbeiten als Golflehrer. Jeder muss sehen, wo er noch sein Geld verdienen kann. Aber das ist fast in jedem Sport so. Was aktuell fehlt sind große Sponsoren, die uns Spieler unterstützen. Dieser Sport ist Action, Power und hat einen absoluten Eventcharakter. Ich verstehe nicht, warum gerade hier kein Firmen investieren. Es hört sich vielleicht blöd an,  aber wir sind alles keine 0815 Golfer,  jeder von uns hat einen krassen Charakter oder auch Spielernamen, bei uns ist einfach Action angesagt. Und klar jeder Long Driver hat ein Ziel, World Long Drive Champion zu werden und dort mitzuspielen!

 

© Timo Petrasch - Die Emotionen gehören beim Long Drive mit dazu
© Timo Petrasch – Die Emotionen gehören beim Long Drive mit dazu

 


Es sind sicher viele Dinge, die ineinandergreifen müssen, aber welches sind aus deiner Sicht die 3 wichtigsten Faktoren, die für einen Longdriver relevant sind für lange Schläge?

 

Timo Petrasch: Ganz erlich, man benötigt viel mehr als 3 Dinge um einen Golfball richtig weit zu schlagen. Das ist verdammt viel Arbeit!. Aber es gibt 3  Punkte, die ich jetzt mal salopp sagen würde.
1. Clubheadspeed muss vorhanden sein.
2. Treffmoment also Smashfaktor sollte über 1.47 liegen
3. Ergeiz 😉

 


Du hast mit 2.02m eine stattliche Körpergröße, die einen glauben mehr Körpergröße bedeutet längere Hebel also mehr Bahngeschwindigkeit für den Schlägerkopf  andere wiederum glauben kleinere kompakte Spieler rotieren dafür schneller. Welche Rolle spielt die Körpergröße einer der wenigen Faktoren, die sich ja nicht trainieren lassen aus deiner Sicht?

Timo Petrasch: Das ist schwierig zu sagen, ich habe zwar einen größeren Hebel, aber dafür auch einen weiteren Weg zum Ball! Sehr schwierig.  Aber wenn man sich so die Longdriver Szene anschaut sind alle Spieler nicht gerade klein 😉

 


Wieviele Golfhandschuhe verschleißt Du eigentlich in einer Trainingswoche?

 

Timo Petrasch: Mein Verschleiß an Golfhandschuhen ist gar nicht hoch, das liegt aber daran, daß ich einen der qualitativ hochwertigsten Golfhandschuhe spiele und zwar Golfhandschuhe von Hirzl!

 


Liegt das Potential nur beim Spieler oder glaubst du, daß sich auch die Materialseite im Long Drive noch weiter entwickeln wird? Wo glaubst Du in Yards ausgedrückt wird für den Menschen eine natürliche Grenze liegen wie weit man einen Golfball schlagen kann? 

 

Timo Petrasch:  95% beim Spieler 5% Material. Denn es gibt Material Werte, die eingehalten werden müssen. D.h. unser Schläger darf vom Core-Wert auch nicht höher sein als ein „normaler“ Driver. Dennoch muss für jeden Spieler Loft, Shaft Stärke etc.  genau auf Ihn abgestimmt sein!

Das ist eine schwierige Frage, da man gerade bei uns Wind, Höhe und Luft-Temperaturen mit berücksichtigen muss. Daß ich einen Ball in der Wüste von Nevada weiter schlage als bei uns in Europa ist auch klar. Deswegen kommen bei Turnieren, die wir in Amerika spielen auch andere Längen raus als bei uns in Europa. Deshalb kann ich dazu keine genaue Zahl nennen.

 

© Timo Petrasch
© Timo Petrasch

 


Wieviel Kalorien verbrauchst Du an einem intensiven Trainingstag?

 

Timo Petrasch: Ich trainiere 2x pro Tag, 6 Tage in der Woche und zwar Fitness (Muskelaufbau) und Long Drive Training. Da verbrennt man so einiges, aber wieviel genau kann ich leider nicht sagen.

 


Hast Du eine spezielle Ernährung?

 

Timo Petrasch: Na klar. Ich Ernähre mich wirklich gesund, man gewöhnt sich daran, das kommt mit der Routine, wenn ich mal etwas esse, was nicht so gesund ist habe ich schnell ein schlechtes Gewissen ^^, dass ist komisch zu erklären. Ich bin auch der Typ, wenn ich mal zu McDonalds geht der sich eine Cola Light bestellt ^^. Aber so gönne ich mir natürlich auch mal einiges. Ich weiß Sonntag z.b. was ich von Montag bis Freitag essen werde. Aber genau zu erklären wie, würde den Rahmen sprengen. Ich versuche einfach auf meine Werte zu kommen bzgl. Eiweiß, Kohlenhydrate und Fette.

 


Welche andere Sportarten betreibst Du gerne neben dem Longdrive?

 

Timo Petrasch: Ich liebe einfach Sport und mache so ziemlich alles gerne. Sei es im Winter Snowboard oder Squashen oder im Sommer Tischtennis, Basketball etc. Es ist nur schwierig das mit meinen ganzen Long Drive Training zu verbinden. Vieles kommt daher auch in den letzten Jahren etwas zu kurz.

 


Wie kann man sich das vorstellen, hast Du wie der Normal Golfer einen Heimatclub und einen Trainer, die Dich mit Trainingsmöglichkeiten unterstützen?

 

Timo Petrasch: Ja ich habe einen Heimatclub und dieser ist wie ich finde wunderschön, das ist aber etwas weiter weg, so daß ich nur an freien Wochenenden dort hinfahren kann. Ich trainiere meist alleine oder evtl mal mit einem Longdrive Kollegen, diese Saison hoffentlich öfter, da mit Martin Borgmeier ein super Typ nach München gezogen ist, mit dem ich gerne trainiere!

 


Longdriver erregen sicher auch Aufsehen auf normalen Golfrunden, was war dein bislang lustigstes Erlebnis auf dem Golfplatz?

 

Timo Petrasch: Vielleicht mache ich mir jetzt mit dieser Aussage nicht viele Freunde. In USA habe ich eine 400 Yards Bahn gedrived leider war der Flight noch auf dem Grün. Ich habe auch in dieser Situation nicht gedacht, daß ich drauf komme, das passierte aber. Was machen die, spielen fertig, steigen in Ihre Carts, kommen her und klopfen mir auf die Schulter und sagen „WOW thats amazing! In Deutschland würden die Leute mir den Vogel zeigen und fragen, was dass soll. Ich spreche da nicht alle Golfer an aber einen großen Teil. Da kann ich nur eins sagen, die deutschen Golfer sollten lockerer werden und den Tag genießen so wie die Leute z.b. in America die machen sich keinen Stress sondern haben Spass.

 


Welches sind Deine persönlichen Ziele im Long Drive für die Saison 2018?

 

Timo Petrasch: Ich bin Sportler insofern: die LDET 2018 gewinnen und bei der WM unter die Top 16! Und ganz wichtig gesund und verletzungsfrei bleiben sowie viel Spaß mit meinen Kollegen haben!

 


Noch eine Frage in eigener Sache, sehen wir Dich auf den Long Drive Championship 2018 – Zollmühle Open am 21.Juli 2018, bei dem wir als Höhepunkt auch eine Pro Klasse mit Preisgeld ausspielen wollen. Der Termin liegt ja perfekt in der Mitte zwischen zwei LDET Tour Terminen in Ungarn und 1 Woche vor München?

 

Timo Petrasch: Wenn ich fit bin definitiv JA! Ich finde super, was Ihr macht und freue mich auf euer Event! Ebenso habe ich schon einige male dort gespielt und es ist auch nicht weit von meinen „Familienhaus“ weg.

 


Willst du noch etwas hinzufügen, was wir dich leider nicht gefragt haben?

 

Timo Petrasch: Long Drive ist klasse, Power, Musik, Party und viele Emotionen. Kommt vorbei und schaut Euch so ein Event einmal an. Dieses Jahr ist auch ein Event der LDET Long Driver European Tour in München. Wer mehr erfahren will oder Fragen an mich hat oder gerne mit mir zusammen arbeiten möchte, würde es mich freuen wenn ihr euch bei mir meldet. Gerne auch ein paar Likes bei Instagram oder Facebook 🙂

 

Wir bedanken uns recht herzlich für das Interview bei Timo!

 

Redaktion:

 

Veranstaltungshinweise

Long Drive Championship Zollmühle - Open 2018

Long Drive Championship Open – Zollmühle 21. Juli 2018

 

Weiterführende Links

Website von #TheGermanBomber-  Timo Petrasch

Timo Petrasch bei Instagram

Facebook Site – Long Drive Championship 2018 Zollmühle (Give us a Like!)

Facebook Golf Community PimpMyGolf – Join us!

Long Drivers European Tour LDET

Interview Maurice Allen World Long Drive Tour Sieger 2017

PMGTOUR CHALLENGE – Die Tour für jeden Golfer!

 

 

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar